· 

VERSCHWIEGEN UND VERHARMLOST: PERVITIN

 

 

 

In der finnischen Armee wurden im Winterkrieg und im Fortsetzungskrieg oft Pervitin verwendet  -   ein Metamphetamin, das als Aufputschmittel wirkt und Ermüdung und Erschöpfung vergessen lässt.

 

Anders wäre es nicht möglich gewesen, mit den körperlichen Belastungen des Krieges fertig zu werden: Gegen Ende des Winterkrieges waren die finnischen Soldaten oft pausenlosen Angriffen der Sowjetunion ausgesetzt. Sie waren vor Müdigkeit fast von Sinnen; nicht selten waren sie so erschöpft, dass sie eingenommene Nahrung nicht mehr bei sich behalten konnten.

 

 

Pervitin wurde in Deutschland von der Firme Temmler hergestellt - zu Millionen und Millionen: 35 Millionen waren es allein für den Frankreichfeldzug der deutschen Armee.

 

 

 

 

Die Wirkung des Pervitins wurde oft verharmlost.

 

Die Verharmlosung begann schon bei der Medikamentenverpackung und beim Beipackzettel.

 

Das Bild einer Medikamentpackung und den Beipackzettel sehen Sie hier.

 

 

Wichtig ist dabei der Text auf dem Beipackzettel.

 

Der Text ist in finnischer Sprache gehalten. Sinngemäss wird die Wirkung des Medikamentes Pervitin wie folgt  - in einer nun wirklich verharmlosenden Form - umschrieben:

 

 

Es ist ein psychisches Stimulans, das den Blutkreislauf fördert.

 

 

 

 

 

Über die Verwendung von Pervitin in der deutschen Armee siehe hier: Deutsche Soldaten marschierten 60 Kilometer im Tag - und dies ist nicht möglich ohne den Einsatz von Aufputschmitteln.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0